VT 11.5 (BR 602 002-8) InterCity (T22202) "Prinzipal"

+ 3teiliges Ergänzungs-Set (T23315)

(Märklin 37606 + 43116)

Achsfolge: B’2’+2’2’+2’2’+(2’2’+2’2’+2’2’+)2’B’

Variante BR 602: Bei vier Maschinenwagen wurden Anfang der siebziger Jahre die Fahrdieselmotoren durch Gasturbinen von AVCO-Lycoming (Typ TF35), geliefert von KHD, mit 2200 PS ersetzt und die Fahrzeuge dann als Baureihe 602 bezeichnet. Äußerlich lässt sich die Gasturbinenvariante leicht an den deutlich vergrößerten Lufteinlässen erkennen.
Die vier Triebköpfe wurden im InterCity-Verkehr eingesetzt. Der planmäßige Betrieb begann am 14. Juli 1974, als die Intercity-Verbindung „Sachsenroß“ zwischen Hamburg und Ludwigshafen auf einen Triebzug mit zwei Triebköpfen der Baureihe 602 umgestellt wurde. Ab Januar 1975 war es dann mit einer neu entwickelten Angleichssteuerung für den Zusammenlauf von Gasturbinen- und Dieseltriebkopf möglich, die Triebzüge im gemischten Betrieb mit den Baureihen 601 und 602 zu fahren. Im Regelfall waren im Planbetrieb drei Triebköpfe im gemischten Betrieb im Einsatz und einer blieb als Reserve.
Im April 1975 stellte ein Zug, bestehend aus zwei Triebköpfen der Baureihe 602 und zwei Zwischenwagen, zwischen Celle und Uelzen mit 217 km/h einen neuen deutschen Geschwindigkeitsrekord für Brennkraftschienenfahrzeuge auf. Dieser wurde am 13. Januar 2000 durch einen ICE TD mit 222 km/h überboten. Nach Problemen mit den Gasturbinen und aus Wirtschaftlichkeitsgründen wurde die Baureihe 602 (genau wie die Gasturbinenlokomotiven der Baureihen 210 und 219) zwischen dem 22. Februar 1978 und dem 25. Juli 1979 mit dem Erreichen der Revisionsfristen ausgemustert.

Features bei diesem Modell:

  • Mehrpolige Spezialkupplungen (2x 5pol.)
  • Scharfenberg-Imitate an den TKs jeweils vo
  • Sounddekoder - Gasturbine
  • DCM 5pol. auf vorderem DG je TK, beide Achsen angetrieben

Antrieb: HLA DCM 5pol. - je TK

Beschreibung: 2005 MHI, TK mit Motor, (Innenbel.), Sound, digital (72) (#512441); Dreilicht-Spitzensignal ge, Zugschluß rt, mit Fahrtrichtung wechselnd; PRINZIPAL (K-DO-MÜ-HH);
  • 1. TK (Dü), 602 002-8, Bw Hamburg-Altona, AW Nür, REV. Nür 09.03.72;
  • 2. TK (Dü), 602 004-4, Bw Hamburg-Altona, AW Nür, REV. Nür 07.03.73;
  • MW Abteilwagen (Aü) 901 103-2, Bw Hamburg-Altona, AW Nür, REV. Nür 09.03.72;
  • MW Speisewagen mit Küche (WRy) 901 402-8, Bw Hamburg-Altona, AW Nür, REV. Nür 09.03.72;
  • -.-
  • MW Großraumwagen (Ay) 901 201-4, Bw Hamburg-Altona, AW Nür, REV. Nür 09.03.72;
  • MW Barwagen (ARy) 901 302-0, Bw Hamburg-Altona, AW Nür, REV. Nür 09.03.72;
  • MW Abteilwagen (Aü) 901 104-0 (akt.: 901 103-2), Bw Hamburg-Altona, AW Nür, REV. Nür 09.03.72;
  • ACHTUNG:
    falls jemand den Abteilwagen Aü "901 104-0" doppelt besitzt - ich besitze 2x "901 103-2" - TRIX.
    Bitte gerne bei mir melden... vllt. können wir tauschen.

    Gehäuse öffnen: nur die beiden vor den DGen befindlichen langen Schrauben entfernen und dann abheben...

    Die Fahrdieselmotoren durch Gasturbinen von AVCO-Lycoming (Typ TF35), geliefert von KHD, mit 2200 PS ersetzt (Vmax 160 km/h; Testfahrten bis 200 km/h).

    (Baureihe VM 11.5/901, VM 5101-5123, 5201-5208, 5301-5308 und 5401-5409)
    in der Zusammenstellung: Dü+Aü+WRy+ARy+Ay+Aü+(Aü+)(Aü+)Dü.

  • Umbau auf Märklin - ohne Schleiferumschaltung, Schleifer nur am 1. TK.
  • TK2: SchaKu-Atrappe im Sep. 2015 gew.
  • FrU: Dekoder DCC [72]
    Loksound V3.5

    F0: Dreilicht-Spitzensignal / zwei rote Schlusslichter, Innenbeleuchtung
    F1: -/-
    F2: Fahrgeräusch Gasturbine
    F3: Geräusch: Signalhorn
    F4: ABV
    F5: Geräusch: Geräusch Luftpresser | 2. Motorola-Adresse [umbiegen]
    F6: Geräusch: Hilfsdiesel
    F7: Geräusch: Pressluft-Überduckventil
    F8: Geräusch: Entweichen Pressluft
    F9: Lüfter (konst. U/min)
    F10: Bremsenquietschen AUS
    F11: Geräusch: Schließgeräusch Türen

    - -

                      act        trix  mä
    Adresse   : CV 01 72 (01-127)[03] [??]
    Uanf      : CV 02 08 (00-64) [04] [??]
    ABV/Anf   : CV 03 08 (00-64) [08] [??]
    ABV/Brm   : CV 04 06 (00-64) [06] [??]
    Vmax      : CV 05 64 (00-64) [63] [??]
    Reset     : CV 08 -- (08)    [--] [??]
    Lautstärke: CV 63 64 (01-63) [63] [??]
    MM2 pos.  : CV 64 07?(00-01) [xx] [??]
    
                                                   act trix  mä
    CV 29: Wert = Bit 0 + Bit 1 + Bit 2 + Bit 5     07 [04] [??]
    CV 29: 0 : 0 : Normale Fahrtrichtung
               1 : Inverses Verhalten
           1 : 0 : 14 Fahrstufen
               2 : 28 oder 128 Fahrstufen
           2 : 0 : Analogbetrieb NICHT möglich
               4 : Analogbetrieb möglich
           5 : 0 : kurze Adresse (CV 1) aktiv
              32 : lange Adresse (CV 17 + 18) aktiv
    
    CV 49: Wert = Bit 0 + Bit 4 + 2                 19 [19] [??]
    CV 49: 0 : 0 : Lastregelung AUS
               1 : Lasteregelung aktiv
           4 : 0 : Keine autom. DCC-Fahrstufenerkennung
              16 : Autom. Fahrstufenerkennung
    

    .

     VT 11.5 - BR 602 "InterCity" (Trix #22202, Mä #37606) 
    Verschleißteile & Ersatzteile
     
    Bezeichnung Menge Bestellnummer
    Getriebeöl: 1 Stück Mä7149
    Trix 66 625
    Haftreifen: 4 Stück / TK 7154
    Schaku mit Bremsschläuchen: 1 Stück / TK 306 522
    Schleifer (Puko): 1 Stück 206 370
    Trix (Rad-)Schleifer (DC): 1 Stück 314 939
    Stirnbeleuchtung, LEDs ge/rt: 1 Stück / TK 308 438
    Stirnbeleuchtung, LEDs ww/rt (HGH): 1 Stück / TK LBP-VT
    Motorbürsten: 1 Satz 601 460
    Motor kpl.: 1 Stück 231 583
    SchaKu gegen Kupplungsaufnahme,
    passende Kupplung (NEM):
    1 Stück / TK 701 630
    Leiterplatte (+Bel.) TK1: 1 Stück 612 079 (M:314 863)
    PCB Schnittstelle: 1 Stück 105 716 (M:314 862)
    Lokdekoder: 1 Stück 612 078 (M:314 861)
    Leiterplatte (+Bel.) TK2: 1 Stück 612 083 (M:308 429)
    Lautprecher: 1 Stück / TK 314 844
    Scharfenberg-Kupplungen für NEM: 4er Set HC8040 [link]
    Raucheinsatz: nicht vorgesehen! nicht vorgesehen!

    Hier zu sehen TK1.



    Das Treibgestell mit 5-poligem Hochleistungsantrieb (HLA),
    links, also vorne, die LED-Platine


    Der Dekoder


    Beide Triebköpfe geöffnet - oben: 602 004-4; unten: 602 002-8


    Anmerkung:
    Ich kenne den VT 11.5 als:

  • TEE 77/78 "Helvetia" Hamburg Altona – Zürich
  • Ft 117/120 IC "Prinzregent" Frankfurt/M – München
  • (ich erlebte meine ersten Lebensjahre an der Bahnstrecke Wü-N - in Burgfarrnbach, Zaunstr. 5
    ["zur Weißbier"])

    - 1 Seite zurück -
    Das Original: [VT11.5] * [VT11.5] * [VT11.5]
    [MoBa Wiki] [Dekoder-Einbau] [gleiswarze.de]
    [Umbauten] * [Mä 601] | [Mä 602] * [HGH's R14183A] * [Roco 601 - Spitzenlicht] [R14183A-Rep.]
    [Funktionsdekoder]
    [Forum BA]
    [BR602 (Trix 22202) Umbau]
    TRIX: [Prod.-Datenbank] - [#22202] [#23315]
    [mke SchaKu Kupplungsatrappe] - [m* SchaKu Kupplungsatrappe] | ([LED-Streifen 285mm]) | ([Modellbahn Collectors] in den U.S.A.)
    ebay: [SchaKu für NEM-Schacht HC8040] -