ET 403 "IC" 403 006-1 (L149742GP)

Achsfolge: Bo´Bo´

Features bei diesem Modell

  • Haken/Ösen-Kupplungen

Antrieb: LFCM (Large Flat Commutator Motor) = Großer Flacher Kollektor-Motor

Beschreibung: 19xx, LFCM, FRU-Relais; Schleifer vorne, LED ge, H/Ö-Kplg; Isolatoren rt/bn; BD München, Bw München Hbf, REV. 2, 17.4.75

FrU: TAMS LD-G-3 [78]

Hierbei handelt es sich um eine 4-teilige IC-Garnitur der Baureihe ET403 der DB (DB-Keks) in Kunststoffausführung bestehend aus je einem Triebkopf mit und ohne Antrieb und zwei Zwischenwagen.

Anmerkung:
Es gibt diverse Grautöne bei den Lackierungen; Isolatoren in ws, sw, oder rt/bn installiert - verm. je nach Baujahr/-version.
Ebenfalls gibt es eine Variante mit Mittelmotor und je einer Kardanwelle auf jedes Drehgestell.

F0:
F1:
F2:
F3:
F4:

 
Verschleißteile & Ersatzteile
 
Bezeichnung Menge Bestellnummer
Haftreifen: 2 Stück 7154
Schleifer: 1 Stück 7164
Kohlen: 1 Stück 60030
Einholm-Pantographen: 2 Stück ?
Leuchtmittel hell: 1 Stück ? (3x LED 3 mm)
Leuchtmittel rot: 1 Stück ? (2x LED 3 mm)
Raucheinsatz: nicht vorgesehen! nicht vorgesehen!

Hier zu sehen mit Steuerwagen/Triebkopf 2 ohne Zwischenwagen



Das Treibgestell mit 3-poligem LFCM


Der "FRU":


Die Beleuchtung: "gelb"



INFO: 

#L107051T ET 403 IC DC (Train Starterset) alle Dachteile gegossen!, LFCM, H/Ö; (Faulhaber Doppel-Kardan?)
#L149742G ET 403 IC DC oder AC (Golden Series) LFCM auf 2. Drehgestell, H/Ö
#L149749 ET 403 LHA DC (Golden Series) LFCM auf 2. Drehgestell, H/Ö
#L149751G ET 403 IC DC Glockenankermotor auf 2. Drehgestell
#L149767 ET 403 LHA DC oder AC Faulhaber Doppel-Kardan, KKK?
#L149768 ET 403 IC DC oder AC Faulhaber Doppel-Kardan, KKK?

#L201066 Triebwagen  LHA 403 006-1
#L201067 Mittelwagen LHA 403 003-6
#L201068 Mittlewagen LHA 403 103-4
#L201069 Steuerwagen LHA 403 005-2

#L201075 Triebwagen  IC 403 006-1
#L201076 Mittelwagen IC 403 003-6
#L201077 Mittlewagen IC 403 103-4
#L201078 Steuerwagen IC 403 005-2

Märklin:
#37778 ET 403 IC 2012 mfx+Sound, LEDs, mehrpol. Wagenkupplungen, 118cm (bis 550,-)

 Wichtige Ergänzung: 
Um im analogen Betrieb eine einwandfreie Fahrrichtungsumschaltung zu erzielen, sollte, wie in der Anleitung empfohlen, der Kondensator 100µF/35 V zwischen X7 und X1 gelötet werden.

Das Gleiche, wenn die Lok im analogen Betrieb hin und her fährt:
"Wenn dieses Verhalten auftritt muß der in der Anleitung empfohlene Kondensator 100µF/35V eingebaut werden. Dann verhält sich der Decoder normal."

Auf Grund der Anfragen bei Tams-Decoder wg. MS-Märklin (Mobile Station) hier:  damit die Benutzer nicht immer hin und her Linken müssen: hier eine Kopie aus den TAM´s FAQ zum..


    "Kopie-Anfang":

    Q: Ich habe eine "Mobile Station" gekauft. Wie kann ich den Decoder damit programmieren?
    A:
    Nach dem Einschalten der "Mobile Station" entfernen Sie alle Loks aus dem Speicher. Wählen Sie dann aus der Datenbank die Lok mit der Nummer 29750 aus. Auf dem Display wird die V100 angezeigt. Drücken Sie nun die Taste "ESC" und wählen "Lok ändern". Nun wählen Sie "Adresse". Jetzt stellen Sie die Adresse 78 ein und drücken auf den roten Knopf. Es erscheint "Prog Lok?" im Display. Bestätigen Sie durch Druck auf den roten Knopf. Im Display erscheint "Prog". Nach ca 3 bis 4 Sekunden sollte nun die Frontbeleuchtung der Lok blinken. Das Display zeigt nun wieder "V100". Nun können Sie wie in der Decoderanleitung beschrieben den Decoder programmieren. Die Bestätigung von Eingaben durch "function on" und "off" wird hier dann durch zweimaliges kurzes Drücken der Taste mit der Birne (f0) gemacht.
    Wie sich gezeigt hat, klappt dies Verfahren allerdings nur mit eingebautem Elko 100µF/35. Die Erfolgsquote liegt bei 80%. Dies gilt für die Version mit der weißen Farbmarkierung auf dem Prozessor.

    Ab der Version mit der hellblauen Farbmarkierung kommen Sie wie folgt in den Programmiermodus:
    Stellen Sie die Adresse des Decoders auf der MS ein. Stellen Sie die Lok aufs Gleis und drücken Sie "STOP" auf der MS. Warten Sie 5 Sekunden und schalten die Gleisspannung wieder ein. Fahren Sie NICHT mit der Lok! Drücken Sie nun mindestens 16 mal den Fahrtrichtungsumschalter (roter Fahrregler). Die Lok blinkt nun mit mit der vorderen Beleuchtung wie in der Anleitung beschrieben. Sie ist nun im Programmiermodus und kann nach Anleitung weiter programmiert werden. Übrigens: die Tasten "function on/off" ist hier die Taste mit dem Birnchen drauf (f0).
     

    "Kopie-Ende".

Info von [Hans-Peter Peiffer].

- 1 Seite zurück -


[TAMS LD-G-3] - [TAMS LD-G-3 Anleitung] - [TAMS LD-G-3 FAQ] -
[TAMS LD-G-11] - [TAMS LD-G-11 Anleitung] - * [DecoderProgrammer] *
[ET403.de] [Utube] [Utube] [Utube] [reisezugwagen.de] [D-Scheibe] [D-Scheibe] [SchaKu] [hornby]
[umbau]
eBay:
[Suche] - [17.05. 19:18 366,-/18]
[modellbau-wiki]
[LD-G-32: 15,-]
ET 403 LHA: [5,5/3 (06.09. 20:37)]